Diese Website verwendet Cookies.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen über Cookies finden sie in unserer Erklärung zum Datenschutz.

ZustimmenImpressumDatenschutz

Die Oekoplan-Umwelttechnik GmbH - Altlastenentsorgung und Bodensanierung

 

Altlasten
 
"Altlasten" sind die Hinterlassenschaften von über 100 Jahren Industrieproduktion und Zivilisationsmüll in unserem Land.

Früher besaßen die Menschen ein geringes ökologisches Bewusstsein: Industrielle, Betriebsleiter, Behörden und Arbeiter waren ausgesprochen sorglos im Umgang mit Rohstoffen, Produktionshilfsmitteln, Müll und Reststoffen aller Art: Sie kippten den Abfall in eine Ecke des Fabrikhofes oder schütteten ihn in die Landschaft.

So entstanden über die Jahre Altlasten, die heute eine Gefahr für Menschen, Tiere und die Umwelt darstellen und daher saniert werden müssen. Besonders dringend ist die Sanierung dort, wo Kontaminationen aus dem Boden schon ins Grundwasser eingedrungen sind und damit eine akute Gefahr für die Trinkwassergewinnung darstellen. In Deutschland werden ca. 80 % des Trinkwassers aus dem Grundwasser gewonnen, weshalb eine Kontamination des Grundwassers immer eine potenzielle Gefahr für das Trinkwasser darstellt. Trinkwasser ist ein knappes Gut, weshalb das Wasser schon seit langem gesetzlichen Schutz genießt. Ein Beispiel hierfür ist das Preußische Wassergesetz von 1875, was als Vorläufer des heutigen Wasserhaushaltsgesetz von 1957 anzusehen ist. Umweltschutzrecht ist mithin keine Erfindung der siebziger oder achtziger Jahre.

Die Methoden, mit denen Wissenschaft und Technik die Probleme der Bodenkontaminationen angehen, sind ebenso vielfältig wie die Schadstoffe, die es gilt zu beseitigen.

  • Thermische Verfahren
    Entfernung der im Bodenmaterial enthaltenen Schadstoffe durch Destillation, Verbrennung und Pyrolyse.

  • Extraktionsverfahren
    Trennung der Schadstoffe vom Bodenmaterial durch Behandlung mit schadstoffspezifischen Extraktionsmitteln, auch Bodenwäsche genannt.

  • Bodenluftstaubsaugverfahren
    Entfernung gasförmiger und leichtflüchtiger Stoffe aus der wassergesättigten Bodenzone.

  • Biologische Verfahren
    Abbau bestimmter organischer Schadstoffe durch den Einsatz von Mikroorganismen. Auf diese Weise kann man die natürlichen Ressourcen des Bodens selbst zu dessen Sanierung nutzen, denn Mikroorganismen sind in nahezu jedem Boden vorhanden.

 

Siehe auch unter: 

Biologische Verfahren, In-Situ-Sanierung und Off-Site-Sanierung




Seite zurück